Bildbetrachtung 4: Die Gestalt der Synagoga – verbannt unter die Treppe

Im Rahmen einer kunsthistorischen Exkursion während meines Studiums besuchte ich zum ersten Mal das Kastulusmünster in Moosburg an der Isar.

Das Interesse meines Professors galt damals fast ausschließlich dem Hauptaltar, einem zentralen Werk des Landshuter Hofkünstlers Hans Leinberger (1470/80–1531), das – entstanden im Übergang von der Spätgotik zur Renaissance – im Jahre 1514 aufgestellt wurde.
Die übrige, überwiegend neugotische Ausstattung interessierte nicht weiter, dabei beherbergt sie ein Detail, dem nachzugehen sich lohnt und dem unsere nachfolgende Überlegung gewidmet ist. Denn viele Jahre später führte mich eine andere Spur wieder nach Moosburg, entsprungen der Frage, wie sich in den Bildwelten das Verhältnis zwischen Kirche und Synagoge niederschlägt.