Lehrstuhl

Profil

Der Lehrstuhl nimmt den Begriff „Volk Gottes“ in den Blick: die Identität dieses Volkes und seine Erfahrungen, wie sie in der Bibel und der kirchlichen Tradition überliefert sind. Dadurch vertieft er das Wissen um die bleibend jüdische Prägung der Kirche und deren ursprüngliche Lebensform Gemeinde.
Die Theologie des Volkes Gottes versteht sich als „Erfahrungswissenschaft“ (C. S. Lewis): sie geht aus dem Leben von Glaubenden hervor und zielt auf eine Erneuerung des Volkes Gottes. Im Horizont des modernen Weltbildes verbindet diese Theologie Vernunft und Glauben. Sie arbeitet in einer Zusammenschau der verschiedenen theologischen Disziplinen.

Geschichte

Im Jahr 2008 wurde in enger Zusammenarbeit mit der Päpstlichen Lateran-Universität an dieser Hochschule der „Lehrstuhl für die Theologie des Volkes Gottes“ eingerichtet. Auf universitärem Niveau führt er die 2003 auf Anregung des damaligen Kardinals Joseph Ratzinger begonnene Arbeit der „Akademie für die Theologie des Volkes Gottes“ weiter.

Dozenten

Prof. Dr. Achim Buckenmaier, Direktor

Prof. Dr. Ludwig Weimer, Direktor 2008-2011

Prof. Dr. Michael P. Maier

Veröffentlichungen des Lehrstuhls

Achim Buckenmaier – Ludwig Weimer (Hrsg.):

A poor people of God for the poor in the World.
The Challenge of Pope Francis

Lateran University Press, Vivae Voces 21, Rom 2014
“A poor people of God for the poor in the world”

Achim Buckenmaier – Arnold Stötzel – Ludwig Weimer

Die sieben Zeichen des Messias
Das eine Volk Gottes als Sakrament für die Welt.

Regensburg 2012. ISBN 978-3-7917-2426-3
Teilveröffentlichung der Vorlesungen aus dem Studienjahr 2010/11